Vita Peter Schmidt

Nach meinem Studium der Elektrotechnik habe ich in der Schweiz Psychologie studiert.
Meine Diplomarbeit zum Thema „Kraftfahrer mit ADHS: Situationsanalyse und Möglichkeiten der Prävention und Rehabilitation“ habe ich mit der Note 1,8 abgeschlossen. Weiterhin habe ich eine Ausbildung zum Verkehrspädagogen gemacht und eine dreijährige Ausbildung im Fachbereich Psychotherapie erfolgreich abgeschlossen.
In Washington (USA) habe ich bei Dr. Val Brown eine Ausbildung zum Neurofeedbacktrainer erfolgreich abgeschlossen.

Ich bin ausgebildeter Moderator für auffällig gewordene Kraftfahrer nach dem Programm des Deutschen Verkehrssicherheitsrates.

10 Jahre lang war ich u.a. als Gutachter für die Fahreignung im Rahmen der neuro-psychologischen Untersuchung am Universitätsklinikum der RWTH Aachen tätig.

Ich bin TÜV zertifiziert als Fachberater Fahreignung.

Beim Kölner Anwaltsverein war ich Referent zum Thema MPU bei der Ausbildung der Fachanwälte für Verkehrsrecht.

Ich danke dem TÜV, dass ich den Fachvortrag zur Eröffnung einer neuen Medizinisch-Psychologischen Untersuchungsstelle (MPU-Stelle) halten durfte.

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (u.a. oberste Aufsichtsbehörde für MPU-Stellen) hat mich als einen von insgesamt acht Beratern zum Fachgespräch „Der Einfluss des ADHS-Syndroms auf die Verkehrssicherheit von Kindern und Jugendlichen“ eingeladen. Bei dem Gespräch ging es u.a. um die Fortschreibung der „Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung“ – ein grundlegendes Werk, wenn es um die Begutachtung auffälliger Kraftfahrer im Rahmen einer MPU geht.


Weiterbildungen u.a.:

Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP)

Verband Deutscher Psychologen und Psychotherapeuten (VDPP)

Institut für angewandte Verkehrspsychologie und Verkehrsmedizin

Deutsche Gesellschaft für Verkehrsmedizin

Deutsche Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin

Zengar Neurofeedback-Institute, Washington, USA

Neurofeedback-Organisation Schweiz (NOS)

Zengar Neurofeedback-Institute, Dunsmuir Lodge, Canada, BC



Zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, u.a. in „Psychotherapeuten Forum“, „Psychologische Medizin“ und „Zeitschrift für Verkehrssicherheit“
9 meiner Artikel wurden von renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht.

Beispiele:

• Die Fachzeitschrift ‚Psychotherapeuten-Forum’, Verlag für Psychotherapie, Münster, veröffentlichte in Heft 6/2000, Seite 13 – 15 meinen Artikel: Das Schmidt’sche ProblemHaus - ein Verstärker psychotherapeutischer Maßnahmen und ein wirksames Instrument zur Erfolgskontrolle.

• Die Fachzeitschrift „Psychologische Medizin“, Facultas Universitätsverlag, Wien, veröffentlichte in Heft 1/2005, Seite 31-36 mein Artikel: Begutachtung und Rehabilitation verkehrsauffälliger Kraftfahrer mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS).

• Die Fachzeitschrift ‚Zeitschrift für Verkehrssicherheit’, Verlag TÜV Media, veröffentlichte in Heft 1/2006, Seite 22-24 meinen Artikel: Zur medizinisch-psychologischen Begutachtung
und Rehabilitation von ADHS- Betroffenen. (Die Situation bei der MPU und Möglichkeiten
der Etablierung einer Langzeitstabilität)

• Wiederum wurde in der Fachzeitschrift „Psychologische Medizin“, Facultas Universitätsverlag, Wien, in Heft 2/2006, Seite 46-48 mein Artikel veröffentlicht: Besteht die Möglichkeit, dass sich die Symptomatik einer ADHS erstmals im Erwachsenenalter zeigt?